Suche
Suche Menü

Über mich

    • Bärbel Bittinger

      Bärbel Bittinger

      Lebensfreude Coach

      Ich bin Diplom-Sporttherapeutin und Lebensfreude Coach. Als Fitnesstrainerin, Rehasport und Herzsportleiterin, Geist Yoga, PILATES-Trainerin, Rückenschullehrerin, Jazzdance-Trainerin, Wellnessberaterin, Mental-Trainerin, Visionistin und beseelt davon, andere in ihre Berufung und zu ihrem Glück zu führen. Das Leben ist dazu da mit Freude gelebt zu werden. Ich helfe dir dich von jeglichem gesellschaftlichem Druck und Stress zu lösen, um in deine eigene Wahrheit zu finden.

      Facebook @beseelt

      Meine Arbeit ist darauf ausgerichtet, dass ihre Gefühle, Körper und Geist wieder in Einklang miteinander kommen. Lernen sie auf die Stimme ihres Herzens zu hören! Kommen sie in ihre einzigartige Kraft.

    Hallo, ich bin Bärbel!

    Ich bin in Bochum geboren und dort auf einem Bauernhof zwischen vielen Menschen, Tieren und Treckern aufgewachsen. Habe lange mit meiner Familie in Schermbeck gelebt bin immer auf der Suche nach der Wahrheit gewesen und möchte dazu beitragen, Menschen zu helfen, ihr Potential zu entdecken und zu entfalten, um ein klein wenig in dieser Welt dazu bei zutragen, Harmonie, Gesundheit, Frieden und Wohlstand zu erschaffen.

    Ich bin Diplom Sporttherapeutin, Gastdozentin Uni Bochum, Fitnesstrainerin, Aerobic-Instructor, Geist Yoga, PILATES-Trainerin, Rückenschullehrerin, Jazzdance-

    Sei ganz du selbst - Bärbel Bittinger

    Trainerin, Wellnessberaterin, Mental-Trainerin, Sportlerin, Intuitiv, Erfolgs-Coach, Visionistin und beseelt davon, andere in ihre Berufung und Glück zu führen.

    Holen sie sich Ihren Himmel auf Erden und was Sie alleine nicht schaffen, schaffen wir dann zusammen, denn mein Glück ist es, dass Gott mir nahe ist.

    Wie komme ich dazu, Lebensfreude Coach zu sein?

    Viele Menschen in meinem Umfeld waren ständig krank. Meine Mutter hatte drei Bandscheibenvorfälle, zwei Schilddrüsen OP´s und Arthrose in verschiedenen Gelenken. Meine Oma bekam schon mit sechzig Alzheimer und war zehn Jahre lang bettlägerig. Bei meiner anderen Oma hatten die Ärzte bei einer Bandscheiben OP einen Tupfer vergessen, den sie erst ein Jahr später wieder entdeckten. In der Zwischenzeit gab es so viele Komplikationen, dass sie nie mehr richtig laufen konnte. Zum guten Schluss bekam sie noch Kehlkopfkrebs und damit ein Stoma. Natürlich gab es auch viele glückliche Momente im Kreis meiner Familie. Ich bin in einer großen Familie aufgewachsen wo jeder für jeden zu jeder Zeit da war. Ich stellte mir immer wieder die Frage, warum werden Menschen und Tiere krank? Warum werden einige schnell wieder gesund und andere haben ständig etwas neues oder ihre Beschwerden werden chronisch? Ich wünschte mir die Antworten zu finden, denn ich litt sehr unter der Hilflosigkeit, die ich überall wahrnahm und wollte um jeden Preis etwas dagegen tun.

    Mein Leben war eine Suche nach dem Glück und der Gesundheit. Dabei war ich selbst nicht immer glücklich. Mein linker Arm war bis heute drei mal durch entzündliche Prozesse gelähmt. Der Sport war lange ein Kompensationsmittel und Medikament für mich. Als diplomierte Sportpädagogin arbeitete ich als Sporttherapeutin mit vielen Menschen und Sportgruppen. Die Schulmedizin brachte mir eher Verzweiflung als Erleuchtung. In meiner Wahrnehmung folgte eine Niederlage der Nächsten.

    Lange habe ich geglaubt, dass ich mich wohl mit dem zufrieden geben muss, was mir das Schicksal auferlegte und bedauerte mich noch dazu. Ich wußte nicht, dass ich selbst für mein Leben verantwortlich bin und dass mir das Leben genau das gibt, was ich selbst bestimmt habe. Während all dieser Jahre wurde ich schließlich zum Opfer, denn ich wußte nicht wie ich Verantwortung für mich selbst und meine Gefühle übernehmen sollte. Ich fühlte mich gelähmt genauso wie es mir auf der körperlichen Seite gespiegelt wurde.

    Ich war ständig angespannt und verängstig, oftmals deprimiert und fühlte mich völlig verloren auf dieser, meinem Glück feindlich gesinnten Welt. Mich plagten Schuldgefühle, ich war hilflos und das machte mich wiederum zornig. Ich gab vor allem meinem Mann die Schuld.

    Die Größe Deiner Kraft liegt in der Größe Deiner geistigen Gegenwärtigkeit - Bärbel Bittinger

    In mir steckte ein sehr verletzlicher Teil, den ich vor der Welt verbarg. Wie viele andere Menschen lernte auch ich schon als Kind nur den fähigen, lächelnden Aspekt von mir zu zeigen, den die anderen hoffentlich akzeptieren würden. Alle Gefühle wie Verletzlichkeit und Unzulänglichkeit, Zorn und Eifersucht verbarg ich tief in meinem Inneren. Ich unterdrückte sie mit eiserner Kontrolle. Das kostete mich eine Menge Kraft.
    Doch das ist nun vorbei. Heute weiß ich, das es von großer Wichtigkeit ist seinem Herzen zu folgen ohne Kompromisse. Es ist von enormer Wichtigkeit innere Sehnsüchte wahrzunehmen und sich auf den Herzensweg zu machen sie auch zu verwirklichen. Manchmal müssen wir dafür Dinge und Menschen zurücklassen. Ich füttere mich heute mit den richtigen Gedanken und habe mein Leben stark vereinfacht, Friede mit dem Leid der Welt, gibt mir die Gelegenheit anderen ein Licht zu sein.

    Heute habe ich viele Antworten gefunden, die mich innerlich in meinen Frieden mit der Welt brachten. Es gibt ein Geheimnis, das uns allen gehört, doch nur, wenn man sich selbst auf den Weg macht, wird man es lüften und den Schatz in sich erschließen.

    Wenn sie einen erfahrenen Partner bei der Suche nach ihrem vorhandenen Reichtum brauchen, stehe ich ihnen gerne zur Verfügung.

    Heute weiß ich was krank und gesund macht. Es liegt ganz allein an uns, und jeden Tag erhält man eine neue Chance, die Dinge neu zu ordnen. Die Früchte des Geistes wachsen an der Herausforderung des Lebens. Geduld und Zuversicht trotz schwieriger Umstände ist die Frucht, die man erhält, wenn man mutig auf seinem Weg voranschreitet und am Ende erhält, was man sich wünscht.

    „Wo ein Wille ist ist auch ein Weg“.

    Jeder Mensch erschafft sich sein Leid und sein Glück selbst. Die Aufmerksamkeit, die wir unseren Gedanken und Gefühlen geben, ist entscheidend. Gedanken kommen und gehen. Wenn wir uns bewusst machen, welche Gedanken und Gefühle wir haben, indem wir ihnen lauschen. Wenn wir entdecken welche Einstellungen sich daraus ergeben und wie sich unser Leben nach unseren Einstellungen gestaltet hat, wird deutlich, dass wir SELBST die Samen dafür gesät haben.

    Es ist nicht immer leicht diese absolute Wahrheit anzunehmen. Das heißt, wir sind auch für Krankheiten und andere Dinge, die in unserem Leben geschehen oder nicht geschehen, verantwortlich.
    Andererseits können wir jederzeit beschließen, unser Leben komplett zu ändern und uns ein besseres Leben schaffen, wenn wir bereit dazu sind. Fragen Sie sich, was sie wirklich wollen!

    Entscheiden Sie sich dazu „Entscheider“ in Ihrem Leben zu werden! Wie sich die Wirklichkeit umformt, dass sie sich freudig anfühlt, ist am Anfang nicht ganz einfach.

    Leid und Unglück entstehen, wenn du diesen Gedanken die Macht gibst wahr zu werden - Bärbel Bittinger

    Doch Einfachheit ist das Resultat, wenn man erkennt das Gottes Geist uns dabei unterstützt.

    Unser Leben ändert sich, wenn wir unsere negativen Überzeugungen und Ängste annehmen und Gott um Auflösung bitten. So kann Geldmangel und Wertlosigkeit in Lösung gehen… ganze Generations-Sünden können dabei gelöst werden für die Ewigkeit.

    Geduld und der Glaube sind dabei nicht unerheblich. Doch alles ist möglich mit unserem liebenden Geist Gottes, dessen Funke uns lebendig macht!